Der Schnupfennase entgegen wirken

Heute gibt’s von uns wieder mal ein leckeres Rezept. Zur Jahreszeit passend Kürbis. Dabei muss es nicht immer Suppe sein. Wie wärs’s mit einer Kürbis-Gemüsepfanne? Dazu das Fruchtfleisch eines Hokkaido-Kürbis in Würfel schneiden. Einen Bund Frühlingszwiebel in Stücke und Staudensellerie in schmale Streifen schneiden. Das Gemüse mit etwas Olivenöl sowie Knoblauch in einer Pfanne etwa zehn Minuten anbraten. Mit Zitronensaft und Weißwein ablöschen. Das Gemüse kräftig würzen. Eventuell mit Rosmarin oder Ingwer. Dann etwa 30 Minuten schmoren lassen. Eine angenhme Nebenwirkung beim Verzehr von mit Ingwer gewürzten Gerichten ist die stärkende Wirkung von Ingwer auf unser Immunsystem. Vitamin C enthält er auch noch – vielleicht können wir so einer Schnupfennase, wie sie um diese Zeit häufig auftritt, entgegen wirken? Einen Versuch ist es in jedem Fall wert! Damit man beim Vorstellungstermin dem Gesprächspartner gesund gegenüber sitzt. Den nächsten Kürbis gibt’s dann aber ausgehöhlt zu Halloween für die Kinder!

Advertisements

Kündigung – ein Tabuthema

Wird man sich als Unternehmen in wirtschaftlich unsicher werdenden Zeiten auch wieder mit der Kündigung von Mitarbeitern beschäftigen müssen? Mit dieser unliebsamen Aufgaben sollte jedoch möglichst achtsam umgegangen werden. Der Zeitpunkt dieses wichtigen Gesprächs mit dem Mitarbeiter sollte gut gewählt und vorbereitet sein. Dafür einen Freitag Nachmittag oder gar einen Tag vor dem Urlaubsantritt wählen? Das sollte tabu sein. Viele Unternehmen bringen der Kündigung von unter anderem langjährigen Mitarbeitern aber mittlerweile die entsprechende Wertigkeit bzw. das entsprechende Fingerspitzengefühl entgegen. Das heißt, sie greifen auch auf externe Unterstützung zurück, um das Unternehmen und vorrangig natürlich den zu kündigenden Mitarbeiter in diesem Prozess zu begleiten. Diese Outplacementberatung sollte zum Ziel haben, für den Mitarbeiter schlußendlich eine neue Stelle zu finden. Was bringt dem Unternehmen die Inanspruchnahme einer externen Outplacementberatung? Ein Minimum an Imageverlust.

Schokolade vor einem wichtigen Gespräch?

Was haben Schokolade und Nervosität miteinander zu tun? Hilft der Verzehr von Schokolade mit hohem Kakaoanteil dabei die Nervosität vor einem Bewerbungsgespräch zu senken? Dunkle Schokolade wirkt blutdrucksenkend. Beim Verzehr von Schokolade werden vom Gehirn Glückshormone produziert. Und ein mehr an Endorphinen kann in keinem Fall ein wichtiges Gespräch, wie jenes beim möglichen neuen Arbeitgeber negativ beeinflussen. Neben Baldrian kann also auch zur Schokolade gegriffen werden, um die Nerven zu beruhigen, oder? Der Österreicher verzehrt jedenfalls etwa acht Kilogramm Schokolade pro Jahr. Das spricht doch in jedem Fall für die Schokoloade!

Interne Herausforderung für Personalisten

Zu den Herausforderungen der Firmen im Personalbereich gehört ab sofort und mittelfristig die Bindung von Mitarbeitern ans Unternehmen. Nach verschiedenen Berichten treten bei einem qualifizierten Facharbeiter Fluktationskosten in der Höhe eines Jahresgehaltes und bei einer Führungskraft das doppelte des Jahresgehalts auf. Welche Maßnahmen trifft Ihre Firma, um die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten? Welche Maßnahmen machen es für Mitarbeiter attraktiv, im Betrieb zu bleiben? Ist das Vollzeit-Modell für alle in jeder Lebenslage bestens geeignet? Gibt es Möglichkeiten, eine Zeit lang kürzer zu treten? Woran messen die Menschen einen „guten“ Job? Am Gehalt oder doch an der Work-Life-Balance? Durch Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen geht enorm viel Wissen verloren. Damit das nicht geschieht, sollte gezielt gegen gesteuert werden. Denn zufriedene Mitarbeiter bedeuten mehr Motivation und höhere Produktivität. Kosten für Nachbesetzungen fallen weg. Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung von für Ihren Betrieb geeignete Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung!

Wertschätzende Kultur im Betrieb

Wie wichtig es ist, seinen Mitarbeitern mit Wertschätzung gegenüber zu stehen, wird häufig unterschätzt. Sowohl in kleinen Betrieben mit einer Hand voll Mitarbeitern als auch in großen Einheiten wird oft keine wertschätzende Unternehmenskultur gelebt. Verbesserungspotential liegt dabei in essentiellen Dingen wie regelmäßigen Teambesprechungen. Dabei sollten auch Tabuthemen ernst genommen werden und versucht werden, eine entsprechende Konfliktkultur zu etablieren.
Gemeinsame soziale Aktivitäten tragen auch enorm dazu bei, die Kommunikation und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu fördern.
Wir bieten dazu auch gerne Unterstützung in Form eines Arbeitsbewältigungscoachings an. Was kann der einzelne zur Erhaltung seiner Gesundheit und zur Verbesserung der Arbeitsbewältigung beitragen? Wie kann der Betrieb zur Erhaltung und Verbesserung der Arbeitsbewältigungsfähigkeit seiner Mitarbeiter beitragen? Welche Möglichkeiten gibt’s dazu?